Fallbericht: Peace & Calming - Ätherische Öle in der Tierheilpraxis

THP 6 20 Page26 Image1Probier‘s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit …

Den Song aus dem Dschungelbuch kennen wir doch alle. Und was ist in der aktuellen Zeitqualität wichtiger, als bei sich selbst zu bleiben (zu sein) und sich nicht durch andere stressen und aus seiner Mitte bringen zu lassen. Das gilt für uns Menschen genauso wie für unsere Tiere.

 

LAVENDEL BERUHIGT

Wenn ich zu Patienten fahre, trage ich fast immer Lavendel auf, denn ich sehe ihn als einen „Türöffner“ zu meinen tierischen Patienten an. Gerade wenn die Tiere unschöne Erfahrungen gemacht haben oder lange Zeit Schmerzen ertragen mussten, ist die beruhigende Wirkung von Lavendel Gold wert. Auch Besitzer, die bei der Behandlung ihrer Tiere dabei sind und in meine Arbeit eingebunden werden, profitieren von der Wirkung des Lavendelduftes. Die Anspannung lässt binnen kurzer Zeit nach und ich kann mit meiner Therapie starten.

THP 6 20 Page27 Image1EIN BESONDERES ERLEBNIS

Für meinen Besuch bei einem neuen Patienten, einem Tierschutzhund, der sehr schlechte Erfahrungen gemacht hatte, habe ich mich dieses Mal allerdings nicht für Lavendel, sondern für die Öl-Mischung „Peace & Calming“ (Young Living) entschieden, weil ich den Orangenduft an jenem heißen Tag so angenehm und frisch empfand.
Die Reaktion des Hundes als auch die der Menschen war erstaunlich und hat mich begeistert. Schon beim ersten Telefonat mit den Patientenbesitzern war klar, dass sehr viel Hektik, aber auch Unsicherheit in der Familie vorherrscht. So hat dann auch der Vorort-Termin äußerst hektisch begonnen. Nach kurzer Zeit hat sich aber dann die Stimmung und die ganze Energie so positiv gewandelt, dass ich sprachlos war. Der Hund hat sich entspannt auf die Bioresonanz-Matte gekuschelt und ist während der Behandlung eingeschlafen. Auch die Besitzer waren plötzlich ganz ruhig und für die Informationen rund um die Therapie zugänglich.
Die Orange, die für mich in dieser Mischung vorherrschend ist, hat eine ganz spezielle Wirkung auf unsere Zellen. Dazu gibt es einen Spruch, den ich sehr passend finde: „Orange macht Appetit – Appetit aufs Leben“. Und so ist es auch, denn Orange wirkt entspannend und hellt unseren Geist auf. Für diesen Patienten und seine Familie also die perfekte Wahl – und das, obwohl keiner von ihnen das Öl bei sich selbst verwendet hatte.

WAS MACHT DIESE MISCHUNG BESONDERS?

Peace & Calming ist ein süßer, zitroniger und leicht floraler Duft. Er beruhigt den Geist und kreiert eine friedvolle Atmosphäre.

WOFÜR KANN MAN DAS ÖL ANWENDEN?

  • Zur Entspannung.
  • Bei Mediation oder Yoga, um ein Gefühl von Balance und inneren Frieden zu bekommen.
  • Zur Wirkungsübertragung auf unsere Tiere, denn wenn wir es bei uns auftragen, verströmen wir einen feinen Duft und geben die Entspannung, die wir verspüren, an unsere Tiere weiter.

WIE KANN ICH MEINEN HUND MIT ÄTHERISCHEN ÖLEN VERTRAUT MACHEN?

  • Indem wir das Öl bei uns anwenden, kann sich unser Hund peu à peu an den Duft gewöhnen.
  • Da die Öle rein sind, ist der Duft sehr intensiv. Unsere Hunde haben einen noch viel feineren Geruchssinn als wir, sodass es reicht, wenn man das verschlossene Öl-Fläschchen in Richtung Hundenase hält. Findet der Hund den Duft angenehm, kommt er näher und beschnüffelt das Fläschchen. Dreht er den Kopf weg, sollte man das respektieren und das Öl wegnehmen.
  • Man kann auch verschiede Öl-Fläschchen auf den Boden stellen und schauen, für welches Öl sich der Hund interessiert. Schnuppert er an einem besonders intensiv, kann man es ihm „anbieten“.
  • Eine weitere, sehr positive Art ist das Vernebeln in einem Aromaöl-Diffuser. Hier sollte man dem Tier aber die Möglichkeit geben, den Raum verlassen zu können.

Öle haben, wie wir Menschen auch, ihre eigenen Frequenzen. Je höher die Öle schwingen, desto mehr unterstützen sie uns, unsere eigene Frequenz zu erhöhen und so ein besseres Wohlbefinden zu erlangen. Das merken wir ganz schnell an uns selbst, aber vor allem an unseren Tieren und an den Menschen, die uns umgeben. So profitieren wir alle davon.

HINWEIS
Zitrusöle wie Orange und Mandarine sind photosensitiv, sie verstärken das Sonnenlicht. Deswegen bitte nicht auf Körperstellen auftragen, an denen innerhalb von 12 Stunden eine direkte Sonneneinstrahlung möglich ist.

KERSTIN HARTWIGSENKERSTIN HARTWIGSEN
TIERHEILPRAKTIKERIN

TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE
Akupunktur, Bioresonanztherapie, Homöopathie, Mykotherapie, Verhaltensberatung, Dorn/Breuß-Methode, Aromatherapie

KONTAKT
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos: Foto: © K. Hartwigen, PhotoSG – Adobe

< zurück

So erreichen Sie uns

Anschrift

Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Verbandsverwaltung
Kottgeiseringer Straße 5
82299 Türkenfeld

Telefon Service-Team

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!