VDT Tierheilpraktiker-Kongress: Rückblende 16. – 18. März in Frankfurt/Main

THP 2 18 final Page34 Image1Unter dem Motto „Tierisch jung!“ startete der 28. VDT-Kongress in der Paracelsus Schule im Zentrum der Großstadt Frankfurt mit einer Live-Schaltung zur geplanten Fohlengeburt der 12-jährigen Knappstrupper Stute „Island“ des Schulleiters HP Markus Rübsamen. Die Stute bewegte sich unauffällig in ihrem Auslauf hin und her und machte keinerlei Anstalten, wie geplant zu gebären, obwohl eine Absenkung des Bauches deutlich zu erkennen war. Auch das Euter wies eine Schwellung auf. Die Vermutung lag nahe, dass Mutter Natur aufgrund des plötzlichen Schneeeinbruchs das Fohlen noch in der warmen Stute behalten wollte. Auch der Vortrag zur Laserakupunktur in der Geburtsvorbereitung von Peter Valerius und die bereitgelegte Kolostralmilch für den Notfall hat die Stute nicht überzeugen können.

Am Samstag erhielten die Teilnehmer im spannenden Vortrag von THP Dirk Röse über Ultraschalldiagnostik während der Trächtigkeit einen Einblick in die Untersuchungsmöglichkeiten für Tierheilpraktiker in der Praxis. In diesem Zusammenhang stellte Herr Röse auch das Praktikum für THPs auf der VDT-Akademie Gut Rosenbraken vor, bei dem die Fähigkeiten und Kenntnisse in der Ultraschalldiagnostik vertieft werden können. Aktuell kann in der Lehrpraxis eine Zuchthündin mit Mammatumoren untersucht und die Behandlungserfolge im Ultraschall beobachtet werden.

Frau Dr. med. vet. Barbara Lüdtke hielt eine Exkursion über die Scheinträchtigkeit und erörterte anhand von Fallbeispielen homöopathische Behandlungsvorschläge. THP Petra Abele bot einen umfassenden Einblick in die Phytotherapie und Homöopathie bei Fruchtbarkeit, Fortpflanzung und Geburtseinleitung für Tierhebammen. Ein absolut innovatives, neues Betätigungsfeld für Tierheilpraktiker, als Tierhebamme die Tierbesitzer während des Geburtsvorgangs ihrer Muttertiere zu Hause zu begleiten. Nach einer Geburt kann es zu einer Kreuz-Darmbeinverschiebung kommen, zu denen THP Röse an praktischen Beispielen einfache physiotherapeutische Maßnahmen demonstrierte, sodass schnell klar wurde: Je eher eine Behandlung erfolgt, desto besser sind die Aussichten. Also nach der Geburt immer zum physiotherapeutischen Körpercheck!

Petra Trömer, Tierheilpraktikerin und Ernährungsberaterin für Tiere, sprach in ihren Vorträgen über gefräßige Welpen und warum es sinnvoll ist, diese zu barfen. Sie stellte gleich mehrere Welpen-Menüs vor. Ganz klar, auf jeden Fall ist die Muttermilch immer noch die bedarfsgerechteste Ernährung. Auch nach dem Absetzen sollte darauf geachtet werden, dass die Welpen nicht mit Nährstoffen überversorgt sind, dadurch zu schnell in den Längenwachstum gehen und womöglich Übergewicht entwickeln. Zum runden Abschluss des Kongresses referierte THP Monika Heike Schmalstieg, Präsidentin des VDT, am Sonntag über Tigerbabys auf Jobsuche im Wohnzimmer. Häufig werden schon ganz junge Katzenbabys von der Mutter und den Geschwistern abgesetzt und in Einzelhaltung verkauft. Im Vortrag wurde deutlich, dass der Geschwister- und Mutterverlust bei einer Katze sehr gravierend sein kann. Für Hundewelpen gibt es auf Hundeplätzen längst Spielgruppen für Hundekinder, um ein gesundes Sozialverhalten zu entwickeln. Eine gute Anregung für Tierheilpraktiker, die sich auf Katzen spezialisieren möchten.

Wir danken allen Ausstellern für die interessante Präsentation in den Firmenzirkeln.

THP 2 18 final Page35 Image2

Vor dem Kongress ist nach dem Kongress: Wir freuen uns, Sie wieder zahlreich vom 18. – 20. Oktober 2018 auf der VDT-Akademie Gut Rosenbraken in Rehburg-Loccum zum 29. Tierheilpraktiker-Kongress begrüßen zu dürfen. Das Motto steht bereits: Das Tier als Ganzes sehen – Methodenvielfalt in der alternativen Tierheilkunde.

THP 2 18 final Page35 Image1

< zurück

So erreichen Sie uns

Anschrift

Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Verbandsverwaltung
Kottgeiseringer Straße 5
82299 Türkenfeld

Telefon Service-Team

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!