THP-Prüfungsfragen

THP 2 18 final Page60 Image1Man kann nicht genug üben für die Multiple-Choice-Prüfung zur VDT-Zertifizierung
 … und wer die  schon hat, darf mit unseren Fragen gerne seinen Wissensstand testen.

1 Einzelauswahlfrage
Der Strecker der Hintergliedmaße ist der:
A M. biceps femoris  
B M. quadriceps femoris
C M. gluteus medius

2 Einzelauswahlfrage
Was versteht man unter Hankenbeugung?
A Beugung Hüft-, Knie- und Sprunggelenk (Hockgang)
B Beugung Hüft- und Sprunggelenk
C Beugung Ellenbogen- und Karpalgelenk

3 Einzelauswahlfrage
Welcher Muskel verläuft über den Sulcus  intertubercularis?
A M. biceps brachii
B M brachiocephalicus
C M. triceps brachii

4 Mehrfachauswahlfrage
Wie heißen die zwei Gelenke des Knies?
A Kniekehlgelenk
B Kniescheibengelenk
C Kniekreuzbandgelenk

5 Einzelauswahlfrage
Wie nennt man auf Lateinisch den Streckknorren?
A Epycondylus mediales
B Epycondylus lateralis
C Tuberositas tibiae

6 Einzelauswahlfrage
Dürfen Sie als Tierheilpraktiker freiverkäufliche Arzneimittel  abgeben/verkaufen?
A Nur wenn sich geeignete Lagermöglichkeiten für die Arzneimittel in Ihrer Praxis befinden, z.B. ein abschließbarer Schrank.
B Ja, sonst wären sie nicht freiverkäuflich.
C Nur wenn Sie die Sachkenntnisprüfung im Einzelhandel mit freiverkäuflichen Arzneimitteln nach §50 des AMG bei der IHK bestanden haben.

7 Einzelauswahlfrage
Ein Hund, der im Zwinger lebt, wird 2 x täglich getränkt.
A Ausreichend, da Hunde nicht viel trinken.
B Nur bei schönem Wetter nicht genug.
C Unzureichend. Ein Hund muss jederzeit trinken können.

8 Einzelauswahlfrage
Eine schwere Viruserkrankung beim Kaninchen ist die:
A Panleukopenie
B Myxomatose

THP 2 18 final Page60 Image2

< zurück

So erreichen Sie uns

Anschrift

Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Verbandsverwaltung
Kottgeiseringer Straße 5
82299 Türkenfeld

Telefon Service-Team

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!