Tierwissen für Kids: Der Schwan

THP 2 18 final Page66 Image2WIE VIELE SCHWAN-ARTEN GIBT ES?THP 2 18 final Page66 Image1
Am häufigsten kommt hierzulande der sog. Höckerschwan vor. Neben diesen großen, weißen, schweren Vögeln gibt es auch noch schwarze Trauerschwäne, Schwarzhalsschwäne, Trompeterschwäne, Pfeifenschwäne, Zwergschwäne und Singschwäne, wobei die meisten dieser Schwan-Arten zwar auch weiß sind, aber bei uns in Deutschland nicht vorkommen.


THP 2 18 final Page67 Image2WOHER HAT DER HÖCKERSCHWAN SEINEN NAMEN?
Auf dem orange-roten Schnabel des Höckerschwans kann man an der Schnabelwurzel eine höckerartige Wulst erkennen, die bei männlichen Tieren deutlich größer ausgeprägt ist als bei weiblichen. Dieser Höcker hat dem Schwan seinen Namen verliehen. Junge Schwäne besitzen noch keinen Höcker. Dieser bildet sich erst ab einem Alter von 1 Jahr aus.


THP 2 18 final Page67 Image1WO LEBEN SCHWÄNE AM LIEBSTEN?
Unsere Höckerschwäne gehören zoologisch zu den Entenvögeln und sind damit Sumpf- und Wasservögel. Man findet sie also überall auf Weihern, Teichen, Tümpeln und Seen, in denen viele Wasserpflanzen sind, denn von diesen, Würmern, Schnecken und Muscheln ernähren sie sich. Um die Nahrung im Wasser aufzunehmen, gründelt der Schwan: Er taucht mit dem Kopf unter Wasser und kippt seinen Körper dabei senkrecht nach oben. Auch die jungen Küken gründeln gleich, sie suchen sich ihre Nahrung von Anfang an selbst.


THP 2 18 final Page67 Image3WIE VIELE KÜKEN BEKOMMT EIN SCHWAN?
Das ist unterschiedlich. In der Regel legt ein Weibchen ein Mal pro Jahr 5–8 Eier in ein großes Nest, doch nicht immer schlüpft aus jedem Ei ein Küken und nicht jedes Küken überlebt. Ausgebrütet werden die Eier vom weiblichen Schwan, wobei die Brutzeit etwa 36 Tage dauert. Der männliche Schwan bewacht Weibchen und Brut und geht extrem aggressiv gegen Störenfriede, also auch den Menschen, vor. Außerhalb der Brutzeit sind Schwäne eher friedlich und fressen Menschen oft sogar aus der Hand.


THP 2 18 final Page67 Image4WARUM SIND MANCHE SCHWÄNE GRAU?
Geboren werden die kleinen Schwäne mit weißem oder grauem Gefieder, später als Jungvogel (ca. im Alter von 2 Monaten) sind alle Schwäne grau. Erst wenn der Schwan erwachsen wird, ändert sich die Farbe des Gefieders in weiß.


THP 2 18 final Page66 Image3KOMMEN SCHWÄNE AUCH IN DIE MAUSER?
Ja, auch Schwäne wechseln ihr Gefieder. Da sie während der Mauser nicht fliegen können, suchen sie sich früh genug ein Winterquartier. Obwohl die Höckerschwäne zu den Zugvögeln zählen, bleiben die bei uns beheimateten Schwäne im Winter meist hier. Diejenigen aber, die in Skandinavien oder Asien zu Hause sind, fliegen Richtung Süden. So machen sich z.B. jedes Jahr Tausende von Schwänen aus Mitteleuropa auf in Richtung Ijsselmeer (größter See der Niederlande), um dort ihre Mauser zu vollbringen.


THP 2 18 final Page67 Image5WAS MACHEN DIE HAMBURGER MIT DEN ALSTERSCHWÄNEN?
Als wohl einziges Bundesland hat sich Hamburg etwas besonderes für die Schwäne, welche die Alster bewohnen, einfallen lassen, denn jedes Jahr im November werden die Vögel eingefangen und in ein Winterquartier am Eppendorfer Mühlenteich gebracht. Dort werden sie gefüttert und umsorgt, können in gemäßigten Wassertemperaturen schwimmen und werden im März auf der Alster wieder ausgesetzt.

Fotos: © dreamblack46 – stock.adobe.com, Miceking – stock.adobe.com

< zurück

So erreichen Sie uns

Anschrift

Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Verbandsverwaltung
Kottgeiseringer Straße 5
82299 Türkenfeld

Telefon Service-Team

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!