Akupunktuerpunkt Leber 3 – Tai Chong

THP 2 18 final Page28 Image1Der Frühling gehört im System der chinesischen Wandlungsphasen zum Holz. Mit großer Kraft und Dynamik kommen  nach dem langen Winter die ersten Triebe aus der Erde, das Gras wird grün, man kann ihm beim Wachsen fast zusehen. Innerhalb weniger Tage ist ein kahler Baum mit Blüten übersät. Die Bezeichnung „explosionsartig“ passt sehr gut zu diesen  plötzlichen, kraftvollen Anzeichen der Veränderung – und in etwa so ist auch die Energie der beiden zur Wandlungsphase Holz gehörenden Funktionskreise Leber und Gallenblase. Lesen Sie die kurze Geschichte aus dem alten China, dann  werden Sie sofort verstehen, was gemeint ist:

THP 2 18 final Page28 Image2Der Arzt Wen Chi opfert sein Leben

(aus Wallnhöfer-Rottschauer: Der Goldene Schatz der Chinesischen Medizin, 1959)
Die Minister von Chi waren verzweifelt. Seit Wochen kümmerte sich der König nicht mehr um die Staatsgeschäfte und zeigte nicht das geringste Interesse für das, was um ihn herum vorging. Er, der sonst so tatkräftig und energisch war, lag völlig apathisch im Bett und klagte über entsetzliche Müdigkeit. Jede Nahrung, die er in letzter Zeit zu sich nahm, hatte er sofort wieder erbrochen. Während der Berichterstattung der Minister starrte er teilnahmslos ins Leere. Endlich entschloss sich der Thronfolger, den berühmten Arzt Wen Chi zurate zu ziehen. Wen Chi folgte dem Ruf und untersuchte den König eingehend. Er prüfte die einzelnen Pulse, betrachtete die Zunge und studierte lange Gesichtsfarbe und Stimme des Kranken. Dann verließ er den König und erklärte, er werde am nächsten Tag um die gleiche Stunde wiederkommen.

„Der Zustand des Königs ist sehr ernst“, sagte er zum Thronfolger, als er diesen vor dem Weggehen aufsuchte. „Seine derzeitige seelische Einstellung muss sofort behoben werden, sonst ist er verloren. Ich fürchte nur, wenn ich ihn rette, wird es mein eigenes Leben kosten.“
Auf die Frage des Thronfolgers, was er damit sagen wolle, erklärte er: „Nur wenn es mir gelingt, den König in furchtbare Wut zu versetzen, kann er gesunden. Tue ich dies aber, dann wird er mich hinrichten lassen.“ Der Thronfolger beschwor ihn, alles zu versuchen, den König am Leben zu erhalten, und beteuerte, er könne ganz ohne Sorge sein. Er und die Königin würden es nie zulassen, dass ihm auch nur das geringste Leid geschehe. Am nächsten Tag erwartete der König zur festgesetzten Zeit den Besuch des Arztes. Stunde um Stunde verging, doch Wen Chi kam nicht. Auch kein Diener kam, der Wen Chi entschuldigt hätte. Diese grobe Unhöflichkeit missfiel dem König sehr, und als auch während der kommenden Tage Wen Chi den König vergeblich warten ließ, wurde er ernstlich böse.

Endlich, vier Tage später, erschien Doktor Wen Chi beim König. Ohne sich seiner Schuhe zu entledigen, trat er an des Königs Lager, stellte brüsk einige Fragen an ihn und beschmutzte mit seinen Schuhen unbekümmert das Gewand des Königs. Nicht genug damit, erfrechte er sich, so anmaßende Äußerungen zu tun, dass der König empört von seinem Lager aufsprang, Wen Chi zornbebend aus dem Zimmer wies und seinen Beamten den Befehl erteilte, den Arzt zur Strafe für sein unerhörtes Benehmen in einen Kessel siedendes Öl zu werfen. Kaum hatte er den Befehl ausgesprochen, fühlte er sich völlig frisch, verlangte nach einem ausgiebigen Essen und hatte nicht mehr die geringsten Beschwerden. Der Thronfolger und die Königin hörten mit Entsetzen, was der König angeordnet hatte, und flehten ihn an, er solle Wen Chi die Strafe erlassen. Doch die frühere Apathie war ganz und gar vom König gewichen und er bestand unerbittlich auf der augenblicklichen Ausführung seines Befehls. Die Schergen packten Doktor Wen Chi und warfen ihn in das siedende Öl.

THP 2 18 final Page30 Image1Tja, hätte Doktor Wen Chi die Kunst der Akupunktur beherrscht, hätte er ziemlich sicher Leber 3 gestochen – und wäre noch am Leben.
Der König litt an einer ganz typischen Erkrankung der Funktionskreise Leber und Gallenblase, nämlich an stagnierendem Qi.
Unterdrückte Wut und lange angestaute Emotionen sind häufige Ursachen von Erkrankungen wie der des Königs. Sie kommen beim Menschen ebenso vor wie bei unseren Haustieren. Wer von uns kennt nicht die langsam wachsende Unmut in unseren Pferden, wenn wir mit ihnen nach der langen Winterpause die ersten ausführlichen Spazierritte im Freien neben den frischen, grünen Wiesen machen – und sie nicht fressen lassen ... oder die Blicke und Ohrenstellungen von Hunden, welche die Tierbesitzer aus Angst vor Zusammenstößen ständig an kurzer Leine halten – man kann ihre wachsende Aggression meist spüren, und irgendwann läuft das Fass dann über.

Wir sprechen in der Chinesischen Medizin von aufsteigendem Leber-Feuer, das sich aufgrund von meist über längere Zeit aufgestautem Qi entlädt. Das Feuer schlägt dann nach oben, „verbrennt“ den Verstand und führt u.a. zu den im Beispiel des chinesischen Königs beschriebenen Symptomen: 

  • Müdigkeit 
  • Lethargie 
  • gerötete/entzündete Augen 
  • Lustlosigkeit/Antriebslosigkeit 
  • Übelkeit, Erbrechen 
  • plötzliche emotionale Entladungen 
  • Schmerzen in den Rippenbögen oder im Genick 
  • Kopfschmerzen

Ein Punkt, der bei vielen dieser Indikationen angesagt ist, ist Leber 3 – Tai Chong, den wir in dieser Ausgabe genauer besprechen. Leber 3 ist der wichtigste Punkt der Leberleitbahn. Im Standardwerk der Chinesischen Heilkunde, im „Goldenen Kaiser“, steht geschrieben: „Wenn die 5 Zang (Yin-Organe) erkrankt sind, dann wähle Leber 3. Weil nur dann, wenn das Qi und Blut frei durch den Organismus flie- ßen, können Krankheiten nicht auftreten – wenn es zu Stauungen kommt, können alle Krankheiten entstehen.“

DER NAME

Leber 3 – es gibt mehrere Übersetzungen: 

  • Tai Chong (größte Durchgangsstraße) 
  • Da Chong (großer Ansturm) 
  • Große Beruhigung

Die Worte „Tai“ und „Da“ beziehen sich auf den großen Zeh, in dessen Nähe der Punkt liegt (beim Pferd im oberen Drittel des Röhrbeines). Meist ist an diesem Punkt der Puls sehr gut fühlbar – daher die Bezeichnung Chong (Ansturm).

In dem Punkt steckt sehr große Dynamik, er ist der beste, um Qi (und Blut) zu bewegen.

  • Das starke Qi der Nierenleitbahn, Qi und Blut einer wichtigen Sonderleitbahn (Chong Mai) sind mit diesem Punkt verbunden. 
  • Auch das Qi der mächtigen Wandlungsphase Erde kreuzt an diesem Punkt.

Als Erdepunkt der Leberleitbahn kann Leber 3 die überschießende Leberenergie wie ein Blitzableiter abfangen und den Organismus stabilisieren.

QUALIFIKATIONEN 

  • Shu-Bachpunkt (Erdepunkt) der Leberleitbahn 
  • Yuan-Quellpunkt 
  • Himmelssternpunkt

Wirkungen/Indikationen

Die genannten Indikationen stammen aus der Humanmedizin und müssen für den Veterinärbereich adaptiert werden.
Grob gesagt, verläuft die Leberleitbahn vom inneren Hinterfuß an der Innenseite des Hinterbeins Richtung Rumpf, durchzieht die Genitalien, wechselt an die laterale Rumpfseite und endet an den hinteren Rippenbögen. Neben diesem Verlauf der Hauptleitbahn hat die Leberleitbahn – wie alle anderen Hauptleitbahnen auch – zahlreiche Nebenäste und tiefe Leitbahnverläufe. So zieht sie u.a. auch zum Magen, zur Lunge, umläuft die Lippen, geht zu den Augen weiter bis zum Scheitel. Aus diesen vielen Ver- und Abzweigungen erklären sich die unglaublich vielen Einsatzgebiete von Leber 3. 

  • verteilt Leber-Qi 
  • unterdrückt Leber-Yang, beseitigt Wind 
  • nährt Leber-Blut 
  • unterstützt Augen und Kopf 
  • reguliert Läufigkeit/Rosse 
  • reguliert unteren Erwärmer

Die Leberleitbahn hat großen Einfluss auf den Bewegungsapparat. Sowohl aufgrund ihres Verlaufes als auch deshalb, weil der Funktionskreis Leber nach dem Verständnis der Physiologie bzw. Pathologie der Chinesischen Medizin den gesamten Sehnen- und Bänderapparat versorgt. Viele Schmerzen im Bewegungsapparat können daher mit Leber 3 behandelt werden, u.a. im Bereich der Zehen/Hufe, Sprunggelenke, Knie und im Lumbalbereich. Auch Taubheitsgefühle und sogar Epilepsie bzw. epileptiforme Anfälle gehören dazu.
Ein typisches Leber-Symptom, bei dem die Nadelung dieses Punktes hilft, sind Schmerzen und Empfindlichkeiten an den lateralen Rippenbögen bzw. abdominelle Spannungen. Abschnauben, Husten, häufiges Gähnen – all das sind „tierische“ Zeichen möglicher Atembeschwerden (Probleme beim Luftholen; Unfähigkeit, tiefer einzuatmen; Seufzen). Nachdem die Leberleitbahn, wie oben erwähnt, die Genitalien durchzieht, ist Leber 3 (Tai Chong) bei allen möglichen Formen von Unterleibsbeschwerden einsetzbar, wie z.B. Störungen der Läufigkeit/Rosse, Hodenschwellungen und -schmerzen, zurückgezogener Hoden, Inkontinenz, Harnabsatzstörungen etc. Der Lebermeridian zieht von den Genitalien weiter nach oben/vorne: Wir behandeln Diarrhö (mit unverdautem Futter), Blut im Kot, Übelkeit und Erbrechen ebenfalls mit Leber 3.
Weiter geht’s auf der Leberleitbahn in Richtung Kehlkopf: Bei Schluckbeschwerden, Räuspern, Schluckauf etc. ist der Punkt indiziert.
Und natürlich ist Tai Chong ein Klassiker bei jeder Form von Augenerkrankungen, sei es eine einfache Konjunktivitis, geschwollene Lider oder auch ernstere Beschwerden wie Katarakt oder virale Erkrankungen der Augen.
Eine Abzweigung der Leberleitbahn verläuft zum Kopf, ins Gehirn. Daraus erklärt sich die gute Wirkung von Leber 3 bei Kopfbeschwerden, Schwindel, auch der weitreichende psychische Einsatzbereich bei Ängstlichkeit, Ruhelosigkeit, Schreckhaftigkeit und Aggressivität. Chronische Spannungszustände aufgrund von Stress, Überforderung oder Kummer sind „seine“ Themen.

Zusammengefasst ist Leber 3 der beste Punkt, um alle Leber-Disharmonien zu heilen. Er gehört zu den großen 10, also den wichtigsten 10 Punkten der Akupunktur. Bei Fülle-Mustern wird er sedierend genadelt, bei Leere-Mustern muss man ihn tonisieren.

THP 2 18 final Page31 Image3

Zum Abschluss möchten ich Ihnen noch einige praktische Tipps für ausgewählte Beschwerden geben: Wichtige Akupunkturkombinationen von und mit Leber 3.
Leber 3 ist ein „Alleskönner“ – ähnlich wie Magen 36. Einen einzigen Wermutstropfen gibt es aber bei der Großen Durchgangsstraße: Sie ist nicht ganz leicht zu Stechen. Vor allem, wenn er bei einer Fülle-Pathologie (Stagnation) eingesetzt werden soll, ist er sensibel und nicht alle unsere Patienten lieben den Einstich der Nadel am Hinterbein. Sie haben aber erfahren, was man mit diesem Punkt alles bewirken kann – also Üben zahlt sich aus!
Im nächsten Heft geht`s um einen der großen Klassiker aus der Wandlungsphase Feuer – wir besprechen dann Herz 7, das Tor des Shen.

MMAG. ISOLDE HEIMMMAG. ISOLDE HEIM

TIERHEILPRAKTIKERIN
HUMANENERGETIKERIN

TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE

  • Tierhomöopathie
  • Traditionelle Chinesische Tiermedizin
  • Phytotherapie
  • Tierpsychologie
  • Dozentin der Paracelsus Schulen

KONTAKT
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto: © Shutterstock, g215 - Fotolia

< zurück

So erreichen Sie uns

Anschrift

Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Verbandsverwaltung
Kottgeiseringer Straße 5
82299 Türkenfeld

Telefon Service-Team

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!