Tierwissen für Kids: Silberfische

AdobeStock 151998594MIT SACCHARINA AUF ENTDECKUNGSTOUR

Autorin: Sophie Ferstl

Hallo liebe Kinder!
Wir heißen Svenja und Fiete. Neulich meinte Mama, unsere Küche bräuchte mal wieder eine Grundreinigung, und wir mussten helfen. Natürlich waren wir erst einmal genervt davon. Endlich locken die ersten Sonnenstrahlen uns auf das Trampolin in den Garten, und wir sollen im Haus arbeiten … Mama bat uns, mit einem Lappen die Leisten am Boden zu säubern. Also setzten wir uns hin und begannen zu schrubben. Plötzlich zischte ein kleines, silbriges Wesen, ca. 1 cm lang und vorne breiter als hinten, mit 6 Beinchen, an uns vorbei. Ein Fisch? Das konnte ja gar nicht sein, schließlich ist unsere Küche ja kein Aquarium! Aber was war es dann? Wir schnappten uns das Smartphone und suchten im Internet. Ein Silberfisch (Lepisma saccharina) war uns begegnet. Weil uns der lateinische Name so gut gefiel, tauften wir das kleine Tierchen Saccharina.
Nun wollten wir es genauer wissen. Als sie uns wieder entgegenwuselte, beobachteten wir sie genau, denn wir wollten erfahren, wo sie in unserer Küche wohnte. Sie verschwand hinter einer Sockelleiste. Da es durch unsere Putzaktion gerade hell und hektisch war, verkroch sich Saccharina in die Dunkelheit. Sie ist nämlich sehr lichtscheu, wie alle Insekten ihrer Art.
Nun wollten wir erfahren, wie Silberfische leben, und recherchierten weiter. Dass wir das deutlich spannender fanden, als uns mit dem Küchenputz zu quälen, könnt ihr euch sicher denken …
Silberfische suchen ihre Nahrung im Dunkeln, und am liebsten haben sie alles, was Stärke enthält, Zucker, Milben, Papier, Haare, Hautschuppen und Hausstaubmilben finden sie sehr schmackhaft. Und wenn sie mal nichts zu futtern finden, können sie mehrere Monate hungern, ohne dass ihnen das schadet. Unglaublich, oder?
Um sich zu paaren, beginnt das Männchen im Dunkeln zu tanzen und sorgt so dafür, dass das Weibchen Interesse an ihm findet. Dann legt es einen Spermienbeutel unter einem selbstgewobenen Gespinst auf dem Boden ab. Das Weibchen nimmt dieses auf und befruchtet damit die Eier. Übrigens können sie sich nur vermehren, wenn es warm und feucht ist. Dann legt das Weibchen etwa 20 Eier ab. Dafür sucht es sich Spalten und Ritzen, wo die Temperatur zwischen 25 und 30 Grad liegt. Je nach Temperatur schlüpfen die Larven nach 2 – 8 Wochen. Immer wenn die Tiere ein Stückchen gewachsen sind, häuten sie sich. Sie streifen ihre alte, zu klein gewordene Hülle ab und erreichen dann nach etwa einem Jahr die Geschlechtsreife.
Schädlich ist es für unsere Gesundheit übrigens nicht, dass Saccharina mit ihrer Familie in unserer Küche lebt. Dass sie aber so gerne unsere Lebensmittel anknabbert, ist schon etwas störend. Deswegen müssen wir dafür sorgen, dass es bei wenigen Tierchen bleibt. Stoßlüften und Heizen sorgt dafür, dass die Luftfeuchtigkeit sinkt und so die Chance, sich zu vermehren, für unsere Mitbewohner geringer wird. Und wenn wir wieder eine Ritze entdecken, in die eines unserer Fischlein verschwindet, machen wir es mit etwas Klebstoff zu, dann ist der Zugang in unsere Küche gleich schon etwas schwerer.
Übrigens können Silberfische zwischen 2 und 8 Jahre alt werden. Das bedeutet, dass Saccharina Svenjas 16. Geburtstag in 5 Jahren vielleicht noch mit uns gemeinsam feiern kann.
Jetzt wünschen wir euch viel Vergnügen beim Lösen unseres Labyrinthrätsels!

Genießt den Frühling und bleibt fröhlich,
Svenja und Fiete

Fotos: © nicolasprimola – Adobe, Colorfuel Studi – Adobe, photlook – Adobe, sweeming YOUNG – Adobe, 3drenderings – Adobe, Yeti Studio – Adobe, G. Wolf – Adobe

So erreichen Sie uns

Anschrift

Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Verbandsverwaltung
Kottgeiseringer Straße 5
82299 Türkenfeld

Telefon Service-Team

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!