News & Wissenswertes

zusammengestellt von THP Monika Heike Schmalstieg

COVID-19 ALS BERUFSKRANKHEIT
Verdachtsfälle unbedingt melden

Als Praxismitglied in der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) sollten Verdachtsfälle auf COVID-19 unbedingt gemeldet werden. Denn im Fall der Berufsunfähigkeit kann unter Umständen Hilfe der BGW oder der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) in Anspruch genommen werden.
Weitere Informationen finden Sie auf www.bgw-online.de/corona sowie im BGW-Magazin. Eine Hotline für Mitgliederbetriebe wurde eingerichtet: 040/202071880. Tierheilpraktiker haben den Strukturschlüssel 0470. Ohne Beschäftigte ist Ihre Praxis beitragsfrei und Sie haben den Vorteil, dass Sie sich selbst, z.B. in der BU, absichern können.


HYGIENEFALLE TEE- ODER FUTTERKÜCHE
Gefahr nicht unterschätzen

Gerade bei gemeinsam benutzen Teeküchen sollte auf Sauberkeit großen Wert gelegt werden:

  • Essensreste in den Eimer
  • Benutztes Geschirr heiß abspülen und in die Spülmaschine räumen – alternativ mit Spülmittel reinigen, mit einem Tuch trocknen und wegstellen
  • Jeder Nutzer hat seinen eigenen Teller, Tasse und Besteck
  • Kühlschrank nur kurzfristig benutzen
  • Flächen nach der Nutzung immer reinigen (auch wenn kein Schmutz zu sehen ist – Viren und Bakterien sind unsichtbar)
  • Lappen und Handtücher ausgebreitet trocknen lassen und täglich austauschen

DIGITALISIERUNGSZUSCHUSS
für Unternehmen und Gründer

Sie haben bereits eine Praxis und wollen sich online am Markt platzieren oder ein Unternehmen gründen.
Die Website muss auf den neuesten Stand gebracht werden, da Aufträge aus Turnieren oder Hundemessen weggebrochen sind. Seit Corona läuft vieles nur noch digital.
Prüfen Sie, ob Ihnen ein Zuschuss zusteht. Die Frage kann Ihnen Ihr Steuerberater oder die jeweilige Landesregierung beantworten, oder suchen Sie bei google unter dem Stichwort „Digitalisierungsförderung“.
Hier finden Sie eine Liste der Bundesländer sowie hilfreiche Tipps: www.foerderdatenbank.de


DIE SAATKRÄHE AUF DEM LAND IST GESÜNDER ALS DIE STADTKRÄHE
Woran liegt‘s?

Fastfood, Cheeseburger, Pommes und viele frei zugängliche Lebensmittelreste ließen laut einer Studie des Hamilton College in Clinton, New York, USA den Cholesterinspiegel von 140 untersuchten Stadtkrähen in die Höhe schießen – im Gegensatz zu ihren Artgenossen auf dem Land.


LEINENZWANG FÜR HUNDE
Alle Jahre wieder

Zum Schutz der Wildtiere samt Nachwuchs ordnen viele Bundesländer vom 1.4. – 15.7. die Leinenpflicht für Hunde an. Da guckt manch ein Hund verdutzt drein, wenn er plötzlich nicht mehr herumtollen und freilaufen darf.
Jedoch dürfen Sie entscheiden, wie Sie Ihren Hund an der Leine führen, z.B. an einer losen Schleppleine, die Sie locker in der Hand halten und notfalls eingreifen können. Empfehlenswert ist es, dem Brustgeschirr den Vorrang zu geben. Dieses vermindert den Druck auf die Kehle. Sie können auch Freilaufgehege für Hunde benutzen, die regional über die Internetsuchmaschinen zu finden sind. Bedenken Sie aber: Auch in einem Gehege, in dem alle frei laufen, muss vorher geklärt werden, ob die Hunde untereinander verträglich sind und gehorchen. Kommt es zu einem Zwischenfall mit Mensch und Hund, kann eine fahrlässige Körperverletzung vorliegen und es in einem Strafverfahren enden.

Fotos: © REDPIXEL – Adobe, D. Baumann – Adobe, Schanes – Adobe, lifeonwhite – Adobe, S. Ryzhkov – Adobe, P. Varga – Adobe, nmann77 – Adobe

So erreichen Sie uns

Anschrift

Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Verbandsverwaltung
Kottgeiseringer Straße 5
82299 Türkenfeld

Telefon Service-Team

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!