Australische Buschblüten: Heilen mit Blütenessenzen – Teil 5

Heilen mit den 69 Einzelessenzen der Blüten und ihren Mischungen

Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen.
Platon (427 – ca. 348 v. Chr.), griechischer Philosoph, Schüler des Sokrates

Oft ist die Psyche zuerst angeschlagen, und dies macht sich erst später in körperlichen Krankheiten bemerkbar. Bei Tieren darf man die Seele und den Geist nicht außer Acht lassen. Eine aus dem Gleichgewicht geratene Psyche kann auch einen Tierkörper krank machen.
Die Australischen Buschblüten sind vielseitig einsetzbar. Sie können bei Tierschutztieren, die im Ausland schlechte Erfahrungen gemacht haben, Traumen oder Todesängste erlitten haben, bei Vierbeinern, die Schwierigkeiten bei Veränderungen haben, z.B. Umzug, Zucht, Sterbeprozess, bei Lernschwierigkeiten, Verhaltensproblemen, Stress, zur Unterstützung bei Krankheiten, Rudelproblemen oder beim Alterungsprozess eingesetzt werden.
Die Emotion Angst ist eine völlig normale kurzzeitige Reaktion eines jeden Lebewesen. Sie ist ein Verteidigungsmechanismus und wichtig für das Überleben. Im Normalfall ist sie nicht schädlich für den Organismus und verschwindet nach einer guten Viertelstunde wieder. Dauert dieser Zustand jedoch aufgrund von Gewitterangst, Situationsangst, Personenangst oder Ähnlichem länger an, verursacht dies hohen Leistungsdruck und Dauerstress. Dann wird das in der Nebenniere gebildete Cortisol vermehrt ausgeschüttet. Dieses Hormon dient dazu, dass zusätzlich Energiereserven zur Verfügung gestellt werden, um Stresssituationen zu bewältigen. Aufgrund dauerhafter Stresszustände ist irgendwann die Nebenniere erschöpft und es kommt zu Cortisolmangel. Abgeschlagenheit, Immun- und Antriebsschwäche sind die Folgen. Gerade Tierschutztiere sind oft von plagenden Ängsten getrieben. Die Ursachen sind vielfältig.

THP 5 21 300 Page36 Image1Bei Angst vor Gewitter, Feuerwerk, Zimmern, Gebäuden, bestimmten Bereichen, Unbekannten, Reisen, Situationen sowie bei Angstbeißern können die Australischen Buschblüten mit großem Erfolg eingesetzt werden.

Jack-Russel-Hündin Lilly fängt schon vor dem Gewitter an, sich an ihre Bezugsperson zu schmiegen. Sie spürt dieses schon meist Stunden vorher. Bei Donner zittert ihr ganzer Körper und sie ist kaum ansprechbar. Das gleiche Prozedere findet man Silvester vor. Etwa 3 – 4 Wochen vorher fängt ihre Besitzerin an, ihr mehrmals am Tag Australische Buschblüten zu verabreichen.

Gerade vor Silvester sollte man ängstlichen Tieren schon ab Mitte Dezember Australische Buschblüten verabreichen. Hier eignet sich am besten die Mischung aus Dog Rose, Grey Spider Flower, Tall Mulla Mulla oder die Emergency Essenz.

THP 5 21 300 Page37 Image1Die Ankunft eines neuen Vierbeiners bedarf viel Vorbereitung. Man sollte sich bewusst machen, warum man die Verantwortung für ein Tier übernehmen möchte. Für den Menschen ist es eine planbare Zeit – für das Tier ist es sein gesamtes Leben. Die Zeit muss für den Vierbeiner da sein, die laufenden Kosten inkl. Tierarzt müssen bezahlt werden, an Allergien innerhalb der Familie sollte man denken und sowie die Urlaubszeit. Oft werden die Tiere schon früh beim Züchter ausgesucht, in vielen Fällen sogar vor der Geburt. Die Zeit bis zur Abgabe vergeht wie im Flug, aber viele neue Tierbesitzer machen sich gar keine Gedanken, wie es für ein Tier ist, das von einer Stunde auf die andere von Mutter und Geschwistern getrennt wird. Gerade bei Pferden, wenn Stute und Fohlen separiert werden, bedeutet dies emotionalen und psychischen Stress. Hier sollte man auch an die Unterstützung der Psyche denken.

Dackelwelpe Odin kam mit 9 Wochen zu seiner neuen Familie. Diese freute sich schon seit Wochen auf den kleinen Mann. Alles war vorbereitet und stand bereit. Jedoch hatte Odin arge Probleme, plötzlich und ohne Ankündigung von seinen Geschwistern und seiner Mutter getrennt zu sein. Es dauerte etliche Nächte, in denen sich der Dackel in den Schlaf jammerte. Die Familie holte sich Hilfe und das Tier bekam Australische Buschblüten.

Bottlebrush unterstützt das Tier dabei, loszulassen und sich an die Veränderung anzupassen. Diese Blüte hilft dem Tier, eine Beziehung zu den neuen Familienmitgliedern aufzubauen. Die Emergency Essenz sorgt dafür, sich an die neue Situation zu gewöhnen, sie ist das wichtigste Mittel in so einem Fall. Diese kann am Anfang auch öfter verwendet werden. Bush Gardenia integriert das Tier ins Rudel und hilft, Teil der Familie zu werden.

THP 5 21 300 Page38 Image1Immer mehr Menschen nehmen Tiere aus dem Tierheim oder Tierschutz und wissen oft nicht, was das Tier vorher erlebt hat. Gerade Tiere aus dem Ausland haben oft eine grausame Vergangenheit, sie wurden geschlagen oder getreten, zeigen aggressives bis hin zu ängstlichem Verhalten. Auch hier eignet es sich, Traumen mit Hilfe der Buschblüten zu lösen und die Tiere psychisch zu unterstützen.

Mischlingsrüde Jake kam mit 3 Jahren aus Rumänien zu seiner neuen Familie. Leider hatte er schon viel Negatives erlebt. Man vermutete, dass er auf der Straße von Männern geschlagen und verprügelt wurde. Er hatte am Anfang große Probleme, eine Bindung aufzubauen.

Bottlebrush sollte dem Tier gegeben werden, um sich an Veränderungen anzupassen und die Vergangenheit loszulassen. Handelt es sich um ein sehr ängstliches, schüchternes und scheues Tier, findet Dog Rose Anwendung. Wenn ein Tier z.B. im Tierheim gelandet ist, weil sein Besitzer verstorben ist, und es ihm immer noch nachtrauert, eignet sich Boronia. Auch ist die Emergency Essenz sinnvoll. Durch sie werden alte Traumen verarbeitet und die Vierbeiner kommen mit Angst und Verwirrung besser zurecht. Gerade Tierschutztiere haben oft durch ihr Erlebtes wenig Vertrauen. In diesem Fall helfen Five Corners und die Confid Essenz, Vertrauen aufzubauen. Die Relationship Essenz stärkt die Bindung zur neuen Familie.

THP 5 21 300 Page38 Image2Wer mehrere Tiere besitzt, der weiß, dass es im Rudel immer wieder zu Problemen kommt. Vor allem Pferde und Hunde klären die Hierarchie untereinander, was eine Zeitlang zu aggressiven Verhalten führen kann. Bei Katzen sieht das anders aus. Sie reagieren oft damit, dass sie im Haus markieren oder sich raufen, weil sie sehr territoriale Tiere sind.

Kater Puma war immer gerne ein „Einzelkater“. So wurde er von Frauchen beschmust, musste sein Fressen nicht teilen, und schon gar nicht seinen Lieblingsplatz. Bis eines Tages seine Besitzerin der Meinung war, er wäre so einsam, weil sie mehr arbeiten musste, und legte sich eine weitere Katze zu. Puma war mit dem Einzug eines neuen Bewohners nicht einverstanden und machte dies unmissverständlich klar. Nicht nur, dass er Nala anfauchte und sich aggressiv zeigte, es kam auch Markieren hinzu.

Gerade wenn schon andere Tiere im Haushalt sind, hilft Bauhinia, sich für Veränderungen zu öffnen. Bei eifersüchtigem und aggressivem Verhalten haben sich Dagger Hakea und Mountain Devil bewährt. Die Relationship Essenz sorgt dafür, dass alle Tiere miteinander zurechtkommen.

THP 5 21 300 Page38 Image3Oft spiegeln Tiere die emotionalen oder körperlichen Probleme ihrer Besitzerfamilien. Sie können sogar die Krankheiten übernehmen. Dadurch, dass sie nicht diese Begrenzungen wie wir Menschen haben, nehmen sie Gefühle auf, als wären es ihre eigenen. Genauso können Tiere und Menschen parallel ähnliche Symptome zeigen. Teilweise werden Tiere erst richtig gesund, wenn die Besitzer es auch wieder sind. Wenn Disharmonie im Rudel herrscht, sollte immer das ganze Rudel bzw. die gesamte Familie behandelt werden.

Genauso war es bei Labrador Bruno. Sein Besitzer arbeitete oft bis tief in die Nacht hinein und fand kein Ende. Am Anfang hatte sein Herrchen nur manchmal ein Rauschen im Ohr, was sich mit der Zeit zu einem ständigen, dauerhaften Piepen entwickelte. Parallel zeigte Bruno eine heftige Ohrenentzündung.

Old Man Banksia hilft, wenn die Sorgen zur Belastung für das Tier werden. Crowea ist ideal für Vierbeiner, die sich ständig Sorgen machen. Flannel Flower und Sturt Desert Rose lassen gesunde Grenzen aufzeigen. Den Tieren wird geholfen, ihr Bedürfnis zu stoppen, für Familienmitglieder zu viel Verantwortung zu übernehmen.

THP 5 21 300 Page38 Image4Ein weiterer Punkt sind körperliche Erkrankungen. Bevor solche entstehen, ist es oft so, dass die Psyche erkrankt und sich fortschreitend auch in körperlichen Ungleichgewichten äußert.

Bei Mischlingshündin Clara hatte man Leberkrebs festgestellt. Die Leber steht in der TCVM (Traditionelle Chinesische Veterinärmedizin) für Zorn, Wut, Eifersucht, Ärger und ist dem Element Holz zugeordnet. Deswegen ist es neben tumorhemmenden, naturheilkundlichen Mitteln wichtig, diese Tiere ebenfalls auf der seelischen/psychischen Ebene zu heilen.

Hier eignen sich Dagger Hakea und Mountain Devil hervorragend.

THP 5 21 300 Page38 Image5Einer der wichtigsten Faktoren in der Beziehung zwischen Mensch und Tier ist die Kommunikation. Wie muss es für ein Tier sein, wenn es plötzlich in einen Haushalt mit fremden Wesen kommt. So, als ob wir Menschen in einem völlig fremden Land ausgesetzt werden und uns dort weder verständigen noch von den Gebräuchen Ahnung haben. Tiere haben noch die Instinkte und Fähigkeiten, die sie für das Überleben in ihrer natürlichen Bahn benötigen.

Bush Fuchsia eignet sich, weil sie bei allen Arten der Kommunikation hilft. Die Confid Essenz sowie die Buschblüte Five Corners stärken das Selbstvertrauen, diese neue Fähigkeit erlernen zu können.

THP 5 21 300 Page38 Image6Auch in der Zucht kann man die Australischen Buschblüten anwenden. Viele Tiere – gerade Katzen – leiden unter enormem Stress und Angst, wenn sie zum Kater gefahren werden. Deswegen ist es immer wichtig, die Erfahrung positiv zu gestalten.

Zuchtkatze Luna hat grundsätzlich Angst und steht unter extremem Stress, wenn sie kilometerweit weg zu einem Deckkater gebracht wird. Mit den Buschblüten ist sie viel ruhiger.

Boab eignet sich, um genetische Muster oder Verhaltensweisen aus der Abstammungslinie zu lösen. Die Emergency Essenz lässt auftretende Traumen besser verarbeiten. Five Corners sowie die Confid Essenz stärken das Selbstbewusstsein des Tieres, wenn dieses zum Zuchtpartner gebracht wird.

THP 5 21 300 Page38 Image7Ein Leben ohne Tiere ist möglich, aber sinnlos (frei nach Loriot). Leider haben sie eine viel kürzere Lebensdauer als wir Menschen. Wenn man sich ein Tier anschafft, sollte die Begleitung des Tieres bis zum letzten Atemzug selbstverständlich sein. Tiere benötigen mehr Aufmerksamkeit, desto älter sie werden. Wehwehchen können zunehmen, Gelenke schmerzen, alternde Herzen und Nierenerkrankungen können auf der Tagesordnung stehen. Verhaltensveränderungen können auftreten, sogar Demenz.

Beim 15-jährigen Kater Fred merkte das Frauchen irgendwann, dass er oft nachts umherwanderte und sie manchmal nicht mehr erkannte. Die Besitzerin hatte Fred seit seinem Kittenalter. Außer Arthrose war er die letzten Jahre noch fit. Er war immer an ihrer Seite und half ihr durch eine schwere Zeit, in der sie sich von ihrem Mann getrennt hatte. Nun brauchte der Vierbeiner ihre Unterstützung.

Bottlebrush hilft, das Altern zu akzeptieren. Gerade wenn ältere Katzen Unruhe oder chronische Angst haben, tun Crowea und Black-eyed Susan gut. Isopogon unterstützt das alternde Tier, sein schlechtes Gedächtnis zu verbessern.

THP 5 21 300 Page38 Image8Von zentraler Bedeutung ist es, ein sterbendes Tier auch emotional zu unterstützen, dass Besitzer viel Zeit mit ihrem Tier verbringen. Alte Tiere werden unsicher, verwirrt und haben Angst. Die Anwesenheit der Bezugsperson gibt dem Vierbeiner Sicherheit. Es ist immer schmerzlich, wenn uns ein Tier verlässt. Wenn man es irgendwie einrichten kann, sollte man das Tier in einer gewohnten Umgebung sterben lassen, im Beisein einer bekannten Person.

Die Besitzerin von Mischlingshund Willi hatte sich immer geschworen, Willi gehen zu lassen, wenn es soweit wäre. Nun hatte der Vierbeiner sie fast 15 Jahre begleitet und war zu ihrem Partner herangewachsen. Sie konnte sich ein Leben ohne Willi nicht mehr vorstellen und hatte enorme Probleme, das Tier loszulassen.

AdobeStock 125858884Die Transition Essenz erleichtert in der letzten Phase des Tierlebens den Sterbeprozess, löst die Anspannung und ermöglicht ein angstfreies Loslassen. Calm & Clear Spray erschafft einen ruhigen, stillen Ort. Pink Flannel Flower unterstützt die Vierbeiner dabei, die Situation mit tiefem Frieden und großer Dankbarkeit anzunehmen. Verwendet man zusätzlich Dog Rose, hilft es Pferden und anderen Weidetieren (Fluchttieren), die sich verletzlich fühlen, sich beim Sterben niederzulegen. Red Suva Frangipani erleichtert allen Familienmitgliedern die Trauer nach dem Tod des geliebten Vierbeiners. Stuart Desert Pea ist treuer Begleiter bei der langfristigen Bearbeitung von Schmerz und Trauer.

JULIA HARMENINGJULIA HARMENING
TIERHEILPRAKTIKERIN


TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE

Australische Buschblütentherapie, TCVM, Akupunktur, Mykotherapie, Dozentin an den Paracelsus Schulen

KONTAKT
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto © Shyshka – Adobe, Ermolaev Alexandr – Adobe, Africa Studio – Adobe, Crazy nook – Adobe

So erreichen Sie uns

Anschrift

Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Verbandsverwaltung
Kottgeiseringer Straße 5
82299 Türkenfeld

Telefon Service-Team

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!