Long time ago - Gedanken vom tier-menschlichen Diwan

Gefahr aus der Luft

Etwa ein Vierteljahrhundert ist es her, als ich meinen kleinen Wuschel ohne Leine im Wald vorweglaufen ließ. Gefährlich ist nur die Tollwut, dachte ich, aber dagegen war Wuschel ja geimpft. Als wir eine Lichtung erreichten, sah ich in etwa 100 Meter Höhe einen großen Greifvogel kreisen, der meinen Wuschel fixierte. Ich rannte los und konnte meinen Hund gerade noch vor dem Zugriff retten. Seither schielt mein Blick immer wieder nach oben, wenn ich in freier Natur mit einem Hund unterwegs bin.

Neulich entdeckte ich ein Schild im Wald mit dem Hinweis, dass die Gefahr jetzt am Boden lauert: Der Wolf ist da! Er ist hungrig und sucht Futter am Boden; da käme mein Wuschel natürlich als leichte Schnüffelbeute sehr gelegen. Auf dem Schild steht auch eine Warnung zur Aufsicht der Kinder. Respekt an die Behörden: Endlich wird der Wolf ernst genommen! Viele meinen, „Der Wolf tut nichts, er hat Angst vor Menschen und läuft weg“, jedoch: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

In ein hungriges Wolfsrudel möchte ich als Mensch nicht hineingeraten, und als Kind schon gar nicht. Es ist wichtig, die Lebensräume aller Individuen zu respektieren, das gilt auch für Wölfe. Also leine ich meinen Hund jetzt an und für die Kinder steht ein sicherer Waldspielplatz zum Toben zur Verfügung. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Restsommer und eine angenehme Zeit mit Ihren Tieren. Bis zum nächsten Gedanken vom Diwan!

Ihre Monika Heike Schmalstieg

So erreichen Sie uns

Anschrift

Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Verbandsverwaltung
Kottgeiseringer Straße 5
82299 Türkenfeld

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon Service-Team