Fragen Sie unseren Experten: THP Dirk Röse

THP 4 20 aktualisiert 24820 Page27 Image21FRAU HÜBNER SCHREIBT
Hallo Herr Röse, es geht um mein Pferd Liselotte. Seit dem Frühjahr hat sie Probleme mit dem Gras auf unserer Wiese. Zurzeit ist es wieder so schlimm, dass sie kurz vor einer Hufrehe steht und sich kaum noch bewegen mag. Sie zeigt dabei aber keine Arten von Durchfall oder Kotwasser – es sind normale, schöne Pferdehaufen. Was kann ich tun, um ihr die Schmerzen zu nehmen?

THP 4 20 aktualisiert 24820 Page27 Image1HERR RÖSE ANTWORTET
Liebe Frau Hübner, so wie Ihrer Lieselotte geht es leider vielen Pferden. Irgendwann – meistens im Sommer oder nach der ersten Heuernte – ist das Weidegras so energie- und gehaltvoll, dass einige Pferde daran hart zu knabbern haben. Ein Vorschlag meinerseits: Legen Sie Liselotte eine sog. Fressbremse an. Das ist ein kleiner Maulkorb, der sie beim Fressen einschränkt, sodass sie sich nur Grashalm für Grashalm erarbeiten kann. So haben Sie eine gute Alternative zum kompletten Weideentzug. Sollte sich die Hufrehe bestätigen, rate ich Ihnen, dringend einen Therapeuten zurate zu ziehen. Diesen finden Sie sicher auf www.theralupa.de.
Ihr Dirk Röse

Dirk Röse ist nicht nur unser Tierheilpraktiker-Experte, sondern auch ein gestandener Profi vor der Kamera. Daher wird er ab sofort jede in seiner Rubrik gestellte Frage nicht nur im Magazin beantworten, sondern zusätzlich in einem exklusiven Kurzvideo weiterführende Informationen zum Thema vermitteln. Scannen Sie einfach den QR-Code mit Ihrem Smartphone!

< zurück

So erreichen Sie uns

Anschrift

Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Verbandsverwaltung
Kottgeiseringer Straße 5
82299 Türkenfeld

Telefon Service-Team

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!